Suchen Sie was bestimmtes?
Aktuelle Meldungen
04.03.2021, 10:59 Uhr
Öffnungsschritte sind ein Lichtblick für viele Menschen

Zu den Corona-Beschlüssen der MPK mit der Bundeskanzlerin erklärt Kai Wegner, Vorsitzender der CDU Berlin:

„Es ist richtig und wichtig, dass es nun einen Fahrplan zurück zu mehr Freiheiten und Möglichkeiten nach dem Lockdown gibt. Auch wenn es jetzt noch einmal durchhalten heißt, senden die gestrigen Beschlüsse eine klares Signal: Wir werden wieder einkaufen können, wir werden wieder Museen, Kinos und auch die Restaurants besuchen können. Die Beschlüsse sind ein kleiner Lichtblick und bedeuten Hoffnung und Zuversicht für viele Menschen.

Der Senat muss jetzt auf Hotels, Tourismus-, Kultur- und Veranstaltungswirtschaft zugehen. Die Lage in vielen Branchen ist mehr als dramatisch. Es geht um Existenzen, um Arbeitsplätze und um das Gesicht Berlins. Für den Neustart der Wirtschaft muss alles auf den Prüfstand. Vorfahrt für Wachstum und Beschäftigung muss jetzt die Maxime lauten. Es darf keine unnötigen bürokratischen Hürden mehr geben. Der Senat muss wirtschaftliche Hemmnisse temporär aussetzen, damit dann am Tag der Öffnung alle optimal wirtschaften können.

Hotellerie und Gastronomie dürfen beim Stufenplan nicht nach hinten geschoben werden. Die Branchen haben viel in Gesundheitsschutz investiert. Mit den richtigen Hygienekonzepten ist es möglich, Ansteckungsrisiken zu minimieren und den Geschäftsbetrieb pandemiesicher wiederaufzunehmen. Alles muss schrittweise und vernünftig erfolgen, um das hart Erkämpfte nicht zu verspielen. Auch Restaurants und Hotels brauchen jetzt diese Perspektive. Die vielfältige Gastronomie, die Hotels, unsere vielfältigen Kultureinrichtungen und die vielen kleinen Läden sollen auch in Zukunft das Gesicht unserer Kieze prägen. Berlin muss Berlin bleiben.

Mein Dank gilt den Berlinerinnen und Berliner, die sich vorbildlich an alle Regeln halten. Jetzt wird es darum gehen, auch mit den wiederzuerlangenden Freiheiten verantwortungsbewusst umgehen. Wir müssen weiter gut aufeinander achtgeben. Vorsicht und Vernunft müssen unsere Leitbilder bleiben, um das Virus immer weiter zurückzudrängen.“



04.03.2021, 11:01 Uhr